Männer-Turnen

Im September 1975 wurde von 10 Sportbegeistertendas Männerturnen gegründet. Der erste Übungsleiter war Gottfried Rossmanith. Geturnt wurde anfangs in der Turnhalle Biessenhofen. Bei der ersten Turnerversammlung am 24. April 1976 wurde Heinrich Maul zum Abteilungsleiter gewählt.

Mangels eines ausgebildeten Turn-Übungsleiters wurde jedoch nie ein Turnbetrieb im klassischen Sinne durchgeführt. Die sportliche Betätigung umfasste Gymnastik, Leichtathletik und Spiele.

Die Abteilung entwickelte sich fortan zu einer aktiven Sparte des FC Ebenhofen. 1976 wurde die erste Bubenturngruppe aufgestellt, der bald eine weitere folgte. Ihr Betreuer und Trainer war viele Jahre lang Heinrich Maul. In seiner Schaffenszeit standen ihm zur Seite Willi Rauh, Jörg Obels, Wolfgang Blum, Lorenz Leisching und Norbert Kustermann. Die Buben nahmen an Wettkämpfen im gesamten Ostallgäu teil. Zur Förderung des Zusammenhalts und der Motivation wurden für sie jedes Jahr Zeltlager bei Pedros Stadel, am Schwalten und am Vogelweiher veranstaltet. Des weiteren Ausflüge mit dem Bus und Bergtouren organisiert.

Für alle Turner wurden alljährlich als sportliche Leistungsnachweise das Deutsche wie auch das Bayerische Leistungssportabzeichen abgenommen, bis 1991 wurden insgesamt 550 Abzeichen verliehen. Mit der Errichtung der Turnhalle in Ebenhofen kam 1980 noch eine zweite Männergruppe hinzu. Gleichzeitig wurde aus der Männerturnabteilung heraus eine eigene Abteilung Gewichtheber gegründet, die 1982 um den Kraftdreikampf erweitert wurde.

Am 17. März 1979 hat die Turnabteilung ihr erstes Jedermann-Sportfest mit großem Erfolg veranstaltet, bis zu 190 Sportler hatten sich beteiligt. Seitdem wurde dieses Sportfest bis 1999 insgesamt 21 mal von den Turnern ausgerichtet. 1998 und 2002 war der FC Ebenhofen Ausrichter des Kinder-Spiel und Sportfestes des Turnuntergaus. 2002 musste das Bubenturnen eingestellt werden, weil kein Übungsleiter mehr zur Verfügung stand.

In der Zeit von 1986 bis 1998 nahmen die Turner am Sitzballturnier des Versehrtensportvereins Marktoberdorf teil und haben diese Veranstaltung selbst dreimal ausgerichtet.

Für alle drei Marktoberdorfer Staffel-Mix-Marathons wurden mehrere Mannschaften gemeldet. Zwei Dorfolympiaden und ein "Spiel ohne Grenzen" wurden organisiert.

Bei den vom FC Ebenhofen veranstalteten Faschingsbällen wie auch an den Ebenhofener Lachparaden begeisterten die Turnermänner immer wieder mit Einlagen, die beim Publikum großes Gefallen fanden. Auch bei den Faschingsumzügen in Biessenhofen und Marktoberdorf wirkten sie aktiv mit.

alt

 

Sponsoren

AGCO_Fendt.jpg